Gewitter

Man war das heiss in den letzten Tagen. Schrecklich nahezu, vor allem weil es schwül war. Das ist man ja nun nicht gewohnt in Estland, einem Land, in dem der Sommer normalerweise lediglich 2-3 Wochen mit Tagen entsprechenden Temperaturen und klimatischen Bedingungen präsentiert. Das dumme ist – es regnet ja schon hin und wieder mal, ab so richtig erfrischend wird es nicht. Es fehlt ein richtiges Sommergewitter, Weltuntergang inklusive, um dem Sinn das Gefühl zu geben das die ganze Hitze und Schwüle aus der Luft gewaschen wird und man wieder die klare saubere Luft einatmen kann, die in der Literatuir auch schon mal als “Champagner Luft” bezeichnet wurde. Frisch nach dem Regen atment man diese ein mit der selben Freude mit der andere Champagner trinken.
Ich mag keinen Champagner in der Regel aber darum geht es ja nun nicht.

Es ist ein komisches Wetter dieser Tage in Estland: Erst ein ewiger eiskalter Winter (nicth falsch verstehen, ich LIEBE Kälte und Schnee aber im Mai muss es dann nicht mehr schneien..) und dann dieser Sommer. Irgendwas läuft hier doch falsch! Oder ist das nun doch die ominöse Klimaerwärmung, die nach Meinung einiger Forscher einen neue Eiszeit in Europa bringen wird. Ich weiss es nicht (woher auch). Aber ich könnte mich durchaus mit einer Eisziet anfreunden wenn ich gerade auf dem Weg nach Hause Schatten-Hopping mache und merke mein Körper auf die ungewohnte und ungeliebte Hitze reagiert. Dann fällt mir aber wieder der lange Winter ein und meine Hoffnung auf eine Eiszeit wird durch das Verlangen einer eiskalten Dusche ersetzt – das ist auch machbarer habe ich festgestellt.

Nun aber wie dem auch sei. Es ist Freitag und die Arbeitswoche (die erste nach dem absolviertenund bestandenen Training neigt sich dem Ende zu. Das Wochenende wird hoffentlich schön, eine Mischung zwischen Ausschlafen (also klingelt der Wecker erst um 9), lange weggehen (wer kann bei der Hitze schon schlafen), Fussballspielen (auch wenn ich echt mies bin und meine Mannschaftskollegen das so langsam auch mitkriegen ;-)), Freunde treffen die man lange nicht gesehen hat und schlussschliesslich am Montag dann den neuen und damit ersten Monat in der Arbeit zu begrüssen und zu sehen ob die eigenen Erwartungen erfüllbar sind oder nicht.

Vielleicht schreib ich nachher noch was interessantes.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s