Küchenblog – Mosaik

So, eine neue Kathegorie in diesem Blog: Essen.

Grund ist einfach, ich esse gerne 🙂 Sieht man ja auch.
Und gerade Mittags ist das Angebot im Zentrum der Stadt ja nicht schlecht ein leckeres Päevapraad zu sich zunehmen. Aber wo ist es am besten?

Für meine treuen Leser werde ich mich nun also Opfern und meine Erfahrungen bezüglich Lunch in Tallinn beschreiben.

Fangen wir an mit dem heutigen Lokal, Mosaik am Vabaduse Väljak.
Genau genommen am Rande welchselbigem Platzes, ein ehemaliges Tennisheim. Von aussen ist es nicht schlecht gemacht, wenn auch der Parkplatz davor und dahinter jeder zart aufkommenden Gemütlichkeit sofort den Stinkefinger, will sagen Auspuss zeigt. Dabei geht es mir gar nicht so sehr um die Autos denn um die Umramung dieses ovalen Hauses mit dem herrlichen grau des Asphaltes. Doch wenn man es schafft den Blick leicht nach oben zu wenden, so wird das Auge verwöht von hohen Bäumen auf der einen und einer hohen alten Mauer im “Berg” auf der anderen Seite.
Das Essen selbst muss zwar in alter Tallinn´scher Tradition drinnen an der Bar bestellt werden, immerhin aber wird es dann an den Tisch gebracht.

Die Auswahl ist eher bescheiden: Es gibt ein Hauptgericht und eine Suppe. Ich wähle das Gericht und ein Glas Tonic dazu. Gefüllte Paprika, das ist ja was, wo man nie falsch liegen kann.
Und in der Tat. Als der Teller kommt erreicht den hungrigen Gast eine leckere gefüllte Paprika mit Kartoffeln und einer hellroten Sauce deren Zusammensetzung ich nicht beschreiben kann, welche wohl aber wirklich lecker war und zum Essen gut gepasst hat. Die warmen dunklen Brötchen runden die Sache gut ab.
Das Essen war wirklich lecker, da kann man nicht meckern. Wohl kritisieren aber kann man die Menge. Denn eine halbe kleine Paprika ist – auch wenn noch so gut gefüllt und umrahmt von goldgelben Kartoffeln (die sehr gut gekocht waren) und besagter Sauce – halt nur eine halbe Paprika.

Schlussfolgerung: Mosaik ist ein guter Ort um eine Kleinigkeit zu essen, zum verweilen läd es leider nicht ein was allerdings ausschliesslich an dem direkten Umfeld liegt. Man muss eben mehr nach oben gucken.
Preislich liegt das Essen im Mittelmass mit 55 EEK.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s