Küchenblog II – Asian Aroma

So, ein neuer Tag, ein neues Päevapraad. Klar, ich geh jetzt nicht jeden Tag Essen, aber wenn es mich überkommt….

Also heute war mir nach chinesisch, und kurzentschlossen bin ich zum kleinen Imbiss Asian Aroma an der Pärnu Mnt. Es liegt eigentlich nicht direkt an der Pärnu sondern offiziell in der Peter Süda Strasse, aber so spitzfindig will ich mal nicht sein.

Der Imbiss selbst ist – nennen wir es freundlicherweise einfach schlicht gemacht. Plastiktischdecken und Stühle die Aussehen wie aus dem Sommerschlussverkauf in der Billig-Desing Abteilung eines gängigen Möbelmarktes in Deutschland – in den 80er Jahren. Aber auch wenn man sagt, das Auge isst mit, so darf man sich doch nicht von der Wahl der Einrichtung einschüchtern oder abschrecken lassen.

Das Päevapraad Angebot ist so übersichtlich wie der Laden gross ist. Es gibt ein Gericht, überraschenderweise enthielt es aber ein Getränk: Milch oder Kefir. Ich nehme den Kefir. Hab ich so selten und es erinnert mich an dieses Jogurthgetränk das man beim Inder immer kriegt, Lassi glaube ich heisst das. Das ist echt gut, und ich danke Jan immernoch vielmals, dass er – als Student indischer Geschichte habe ich ihn der einfachhalthalber zum Essensberater im Inder in Nürnberg ernannt – mir das Bier aus- und den Lassi eingeredet hat. Aber ich lenke ab.

Asian Aroma Päevapraad

Das Essen selbst war gut, keine heraussarenge Qualität aber eine gute Portion an Quantität und Qualität. Es gab Rindfleisch mit Gemüse aus Chinesisch, dazu Reis oder Nudeln. Ich entschied mich für Reis.

Die Wartezeit auf das Essen habe ich mit einer Zigarette auf der kleinen Terasse verbracht. Obwohl es nahe an der vielbefahrenen Pärnu Mnt. ist kann man nicht von Lärm sprechen und Unterhaltungen sind in normaler Lautstärke führbar. Alleine muss man etwas negativ anmerken, dass man keine besonders schöne Umgebung hat. Das Lokal liegt am Ende eines Hofes, daneben sind entweder Häuser auf der einen oder ein einem leeren Platz auf der anderen der vorher einen Reval Cafe Container beherbergt hat und nun leer steht und wohl als Abladeplatz benutzt wird.

Das Essen war lecker, wie gesagt, der Reis schmeckte wie ich das vom Chinesen kenne und erwarte, die Sosse hat den unnachahmlichen Geschmack von süss und sauer und mit ein wenig mehr Fleisch wäre es richtig gut gewesen. Für 60 EEK kann man sich aber nicht beschweren, das war ok. Chinesisch kriegt man ja auch nicht an jeder Ecke.

Fazit: Eine durchaus empfehlenswerte Abwechslung im Mittagsmenu für alle, dei asiatisch mögen und wie ich Sushi nicht ausstehen können 🙂

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s