Der Fall des Bastian Schweinsteiger

Bastian Schweinsteiger ist ein Fussballstar. Geworden. Er hat sich von seiner Rolle als Schweini, mit der er als das Traumpaar „Schweini und Poldi“ 2006 berühmt wurde, gelöst – und das ist auch gut so. Er hat eine neue Position bei den Bayern, er ist der Führungsspieler geworden im Verein wie in der Nationalmannschaft durch sein hervorragendes Spiel, durch geniale Tore wie beim 2:1 gegen Werder Bremen und hat sich in die Herzen der Fussballfans in Deutschland gespielt. Und für mich war und ist klar: Der bleibt bei Bayern.

Aber eigentlich wollte ich garnichts über Schweinsteiger finden, als ich in den Google News den Begriff Poker eingegeben habe. Mich interessierte das EPT, das European Poker Tournament in Wien. Doch stattdessen lese ich erstmal – und als Fussballfan lese ich es natürlich -, dass die (in Sachen Sport eigentlich recht gut informierte) Bildzeitung Schweinsteiger gleichmässig zwischen Real, ManU, Chelsea und Inter aufteilt. Ich tue Bild ab, da nehme ich doch lieber „Die Zeit“, in der der Bayern Coach zitiert wird mit seiner Hoffnung, dass Schweinsteiger bei Bayern bleibe. Oha. Das ist ein Konjunktiv vom Chefcoach der Bayern.

Ich vergesse die Pokersache erstmal. Schweinsteiger hat mein Interesse an Texas Hold emverdrängt. Mit dem Entschluss mir jetzt Klarheit zu verschaffen gehe ich den Blätterwald an. Die Süddeutsche Zeitung, kein Ruhmesblatt was Fussball Nachrichten angeht, hält sich bedeckt wie die Zeit – und ist für die brennende Frage: Geht er oder bleibt er also eine genausolche Zeit-Verschwendung. Der Spiegel beruhigt mich. In der Lobeshymne über den „bayrischen Dampfhammer“ wird der Bayernmanager Nerlinger (wollte erst Hoeness schreiben) zitiert der Schweinsteiger als unverkäuflich bezeichnet. Ein Hoffnungsschimmer immerhin. Doch beruhigt bin ich noch nicht. Immerhin, der Kicker vermeldet nichts in die Richtung, auch die Bayernhomepage schweigt sich aus. So langsam verstehe ich, warum ich das Thema unter dem Begriff „Poker“ gefunden habe – eine Mischung aus nichts sagendem (Pokerface) und Bluffen (Wechsel perfekt) berherrschte die Causa Schweinsteiger.

Am Ende dann die Schlagzeile, die ich gesucht und doch gefürchtet habe: Schweinsteiger Wechsel perfekt. Zu Jahn Regnsburg???!!! Achso. Tobias Schweinsteiger. Schwein(i) gehabt. Er bleibt also bei Bayern. Und ich suche weiter was… achja. Zur EPT.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s