Ich bin raus

Heute morgen hatte ich keine Lust zu arbeiten. Liegt vielleicht daran, dass ich einfach saumüde bin. Aber weil ich ja ein bischen disziplinert bin habe ich zum Morgenkaffee ein bildungsprogramm eingelegt und mich quer durch Blogs und Foren zum Thema SEO eingelesen. Will ja schliesslich wissen, was ich eigentlich so mache den ganzen Tag und wie man sich -also ich mich- verbessern kann, arbeitstechnisch betrachtet.

Schlussendlich klickt man sich also so durch, liest, kommentiert, (man bin wieder ich), leitete links weiter an Kollegen und unterhält sich mit diesen über dieses oder jenes, manchmal auch beides, und liest dann weiter. Schlussendlich kriegt man auch Informationen, die auf den ersten Blick unnütz sind. Und auf den zweiten und dritten Blick auch. Eine dieser Infos will ich Euch nicht vorenthalten, denn ich habe daraus gelernt, dass ich “out” bin.

Die Seite internetworld hat eine Rangliste der am häufigst genannten Begriffe in (deutschsprachigen) Facebook Statusmeldungen veröffentlicht. Die ersten Plätze waren auch nicht wirklich verwunderlich: Das 2010 natürlich die WM auf Platz 1 steht ist war und wird sein – klar. Was auch sonst. Gut, Platz 2 war über das Jahr hindurch gefühlt häufiger: Farmville. (Gute Nachricht an alle: Man kann diesen Virus bekämpfen, meine Farm vergammelt in der Weile ich bins leid.)

Auch Platz 3 ist keine grosse Überraschung, das iPhone oder auch iPad ist natürlich in und an aller Munde. Ich will auch endlich eines. Mal gucken.

Platz 4 und 5 waren dann doch etwas überraschend: Krebs und Inception. (sollte ich den Film doch mal sehen?)

Aber dann Platz 5. Und hier habe ich erkannt, dass ich offenkundig von gestern bin oder sogar von vorgestern, denn ich habe noch nichtmal den Namen gehört: Fabian Brandner. Ist der also nun wichtig? Nein. Er ist ein Schauspieler einer Soap. Verbotene Liebe, ich glaube das lief mal auf ARD. Oder läuft noch. Ich bin manchmal echt froh keinen Fernseher zu haben. Ich habe diese Serie nie gesehen und ich will es auch nicht, aber darum geht es nicht. Was ich mich jetzt wirkluich frage: Warum ist der Typ so interessant? Kann mir das irgendjemand man erklären? Ist das eine Bildungslücke?

Ich erinnere mich, dass ich mal eine Kollegin fragte (ist allerdings lange her), wer der junge Mann auf dem Titel der Zeitschirft sei, die sie las, und sie meinte, es sei Justin Timberlake. Und sie war nachhaltig entsetzt als ich fragte, ob das ein Schauspieler sei.

Warum sind Leute nur so Yellow-Press begeistert? Ich verstehe es nicht. Und wenn das bedeutet, dass ich “out” bin, dann bin ich das in diesem Falls sogar gerne. es gäbe wichtige Themen. Die sind weit gestreut. Aber soweit ich denken kann, und ich bilde mir ein weit denken zu können, die Frage warum ein Seifenoper Darsteller wichtig sein sollte will mir einfach nicht einleuchten.

Nebenbei habe ich auch gelesen, dass in den Weltweiten “Facebook-Statusmeldungs” Top10 ein gewisser “Justin Biber” weitverreitet ist. Woraus ich schliesse, dass mein erster Gedanke als ich den Namen im vorbeilesen zum ersten mal aufgeschnapt habe, dass das der neuste Wer will Supermegahyperstar suchen werden Gewinner sei, wohl falsch ist. Justin Biber. Klingt ostdeutsch 🙂 (jetzt krieg ich bestimmt Haue von S. 😀 )

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s