Wer bitte..? Über die Kandidaten einer Show deren Sinn ich nicht verstehe und die Frage wann man ein “Star” ist.

Spiegel Online ist ein gutes Nachrichtenmagazin im Internet. Ich teile die Meinung nicht immer, ich finde manche Darstellungen tendenziös, nichts desto trotz lese ich die Seite ganz gerne. Aber egal ob man einen Artikel mag oder nicht, man lernt immer was. Heute habe ich gelernt, dass der Begriff “Star” eher frei definiert zu sein scheint.

Was ist los? Die Redakteure des Spiegels hatten scheinbar keine wichtigen Themen und haben daher eine Übersicht über die aktuellen Kandidaten des “Dschungelcamps” erstellt. Und von den 11 Kandidaten die nun irgendwelche Ekel-Aufgaben im Dschungel über sich ergehen lassen müssen, kenn ich immerhin zwei. Aber da ich mich nun schon des öfteren als absoluten Kretin was Yellow Press und Celebrities geoutet habe, ist das an sich nicht weiter verwunderlich und schon garkeinen Blogeintrag wert. Sollte man meinen.

Das Problem ist aber ja doch, dass die Sendung garnicht “Dschungelcamp” heisst, auch wenn alle die die sehen oder auch nicht oder sie sehen und es dann nicht zugeben, sie so nennen. Sie heisst “Ich bin ein Star, holt mich hier raus”. Ich will jetzt nicht das Thema anfangen wer die Menschen sind die die Stars nun rausholen sollen. Die die das gucken schon mal nicht. Die wollen die Teilnehmer ja leiden sehen. Warum weiss man nicht, aber das ist vielleicht auch nicht wichtig. Die beiden schlechten Moderatioren Dirk Bach und Sonja Zietlow wären eine Option. Wobei man sich der Autor eher wünschen würde, dann man diese beiden “Stars” in den Dschungel schickt und die Kamera daheim lässt. Es reichte mir bisher (solange ich einen Fernseher hatte) schon vollkommen ca 1 Minute dieser Sendung zu sehen um die Moderationsleistung der beiden als absolut unterirdisch zu deklarieren. Flache Witze und seltsame Aufmachungen – also mein Geschmack ist es nicht. Aber schlussendlich gucke ich das Zeug ja auch net.

Aber sehen wir uns doch nun mal an wer also laut RTL ein Star ist, den man irgendwo raus holen muss. Die Liste, die Spiegel Online ja so schön aufbaut und zu jeder Person ein kleines Profil erstellt, liest sich in der Tat so, als ob man da jemand bereits irgendwo rausgeholt habe, nämlich aus der Versenkung oder einem dunklen Raum in der Showwelt, den man besser zugelassen hätte zum Wohle der Menschheit.

Kennen tue ich wie gesagt 2: Mathieu Carrière, ein eigentlich recht akzeptabler Schauspieler wenn er seine Rollen etwas besser gewählt hätte, vor allem in den letzten Jahren. Und natürlich sagt mir der Name Reiner Langhans etwas. Ob der ehemalige Offizier der Bundeswehr und Kommune I Bewohner (eine Mischung die an sich nun schon zu schön ist um wahr zu sein) nun ein Star ist weiss ich nicht und will ich nicht entscheiden. Ok will ich doch: ist er nicht.

Aber was sind das für andere Kandidaten?

Eva Jacob – ist das eine von den 3 dicken Frauen die auf der Bühne unschukldige Pudel malträtieren? Nimmt die ihr Vieh denn mit in den Dschungel? Gibt es da eigentlich Schlangen? 😀

Verena Weis, die sich auch Indira nennt. Ich weiss wirklich nicht wer das sein soll. Und was ist BroSis? Eine Band?

Dann ein echter “Star”: Katy Karrenbauer. Ich weiss wirklich nicht wer das ist aber wenn jemand, ich zitiere Spigel Online, acht Lieder auf der CD zur Frauenknast-Serie gesungen hat und ein Buch Namens “Das Leben ist kein Fischfurz” geschrieben hat, dann gönnt man so jemand doch, dass die Serie mitten drin abgesetzt wird und ein paar Kandidaten im Dschungel schreien lassen das man sie raus lassen solle bis die Natur sich unser erbarmt. Was zur Hölle ist eigentlich “Frauenknast”, klingt wie ein Softporno.

Dann jemand der angeblich international bekannt ist: Jay Khan. Es scheint laut Spiegel Online eine Band namens US5 zu geben. Der kurz aufkommenden Idee diese Band zu googeln und sich mal ein Lied anzuhören eins übergebraten und weiter im Text.

Als nächstes ein “Model”, Sarah Knappik, die – und das finde ich wirklich schön recherchiert,  Auftritte bei Wurst- und Friseur-Messen hat. Eine Traumkarriere.

Dann haben wir Peer Kusmagk, der wohl Teil von Gute Zeiten schlechte Zeiten war. Kommentar überflüssig.

Im folgenden wird dem Leser Frank Matthée vorgestellt, angeblich bekannt als Heiratsplaner. Was immer das ist.Muss man den wirklich kennen? Und so jemand Star zu nennen ist wie wen Ryan Air sagt, dass Memmingen München ist. Anderes Thema.

Das ist Thomas Rupprath nicht kenne mag man mir anlasten, ich gebe aber zu, dass ich – obgleich ich gerne schwimme – schon lange keine Schwimmwettberwerbe mehr angesehen habe. Warum der allerdings lieber in einem erdloch im Dschungel sitzt anstatt zu schwimmen ist mir ein Rätsel.

Schlussendlich wird Gitta Sack genannt. Angeblich das Playmate des Jahrhunderts. Habe die Dame dann aus rein wissenschaftlicehn gründen gegoogelt. Also mein Typ ist sie net aber sieht nett aus. Aber ist man ein Star weil man sich für ein Magazin nackt auszieht? Ich kenne auch eine die im Playboy war. Ich mag die sogar sehr gern aber ein Star… nunja.

 

Schlussendlich: Ich werde diese Serie nicht sehen, nicht nur mangels Fernsehempfangsgerät sondern weil ich der Meinung bin, dass das Leben zu kurz ist für sowas.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s